Tatjana Tschernowas Welt der Malerei - ein Artikel von J. Balazenko | Biographie von Tatjana Tschernowa
Tatiana Chernova

Foto bei: Anfisa Galimowa

Tatjana Tschernowas Welt der Malerei - ein Artikel von J. Balazenko

Seit mehr als 20 Jahren wirkt die Malerin Tatjana TSCHERNOWA in St. Petersburg. Ihr ausserordentliches Talent zeigt sich in ihrem einzigartigen Gefuhl fur Schonheit an sich. Sie gehort zur Schule des weltweit anerkannten Meisters S.A. ROTNIZKIJ. Nach ihrem Abschluss an der St. Petersburger Kunst und Industrie MUCHINA Akademie fanden Ihre Werke in zahlreichen Gruppenausstellungen schon sehr bald grosse Beachtung und fuhrten bereits im Herbst 1995 zur ersten Einzelausstellung in St. Petersburg. Dieser folgte eine Vielzahl weiterer Ausstellungen in zahlreichen anderen Stadten und Landern.

Der grosse Erfolg ihrer Prasentationen ist Beweis der Anerkennung von Besuchern und des Fachpublikums fur Tatjana TSCHERNOWAs meisterhafte Prazision, Frische und der eigene Interpretation ihrer Motive. Prof. A.K.KRYLOW, REPIN Kunstakademie In St.-Petersburg schrieb:

"… Tatjana Tschernowa, gehort zu den Kunstlern, die nur vor Ort arbeiten. Regen, Kalte, Hitze - die ganze Vielfalt der Natur, Erfahrungen und Assoziationen, immer durchdrungen mit einem ausgepragten Sinn fur Schonheit der Welt. Atem des Lebens umhullt die Leinwande der Kunstlerin. Die Natur ist fur sie heilig …" Tatjana TSCHERNOWA besitzt die handwerklichen Fahigkeiten einer ausgezeichneten Schule, Alltagssituationen plastisch prazise abzubilden, aber daruber hinaus auch die seltene Gabe ihren Bildern noch Lebendigkeit und Atmosphare einzuhauchen. Ihre Gemalde zeigen Leichtigkeit, Leuchtkraft und das Vermogen der Kunstlerin mit Farben auf Leinwand erlebbare Raume, Landschaften und Platzen zu erschaffen.

Helena SOINI schrieb schon uber Ilja REPIN : "… Landschaft ist einzigartig in der russischen Kunst, es ist fast unglaublich und fantastisch… "In dieser Tradition versteht sich auch das Werk von Tatjana TSCHERNOWA. Es zeigt wahre Portraits von Stadten, Dorfern, Bergen, Talern und andere schone Stellen von naturlicher Beschaulichkeit oder besonderem Flair.

"… Es ist ein sehr leichtes und gluckliches Gefuhl, das die Werke der Kunstlerin in der Seele hinterlassen, man mochte alle diese Orte besuchen… " kommentierte GALINA im Ausstellungskatalog von Tatjana TSCHERNOWA im Jahre 2008. Die Arbeiten von Tatjana TSCHERNOWA erheben sich aus dem Gros anderer Landschaftsmaler durch die sichtbare, erfahrene Prazision der Kunstlerin, ihr Beschreiten des eigenen Wegs, der sich, unbeeinflusst von schnelllebigen Moden, in der spurbaren Hingabe an kunstlerische Reinheit manifestiert. Tatjana TSCHERNOWAs freie Arbeitsweise wird geleitet durch ihr subtiles Gespur fur malerische Texturen, ihre Fahigkeit mit einfachen aber eindringlichen Pinselstrichen in Dialog mit dem Betrachter zu treten. Sie geht damit weit uber ledigliches Abbilden eines Objektes oder eines Standortes hinaus und vermag, durch ihre intensive Farbgebung, ihre Flachenkomposition und ihr Geschick der Pinselfuhrung den Anschauenden zu einem Sehenden und Spurenden zu uberfuhren.

Tatjana TSCHERNOWAs Stil zeigt den Respekt vor der klassischen Tradition auf der einen Seite, ist aber auch gleichzeitig einem Gefuhl fur die Moderne verbunden. Deshalb schrieb der Professor von dem Staatlichen Russische Museum S. LEWANDOWSKI : "... Individuelle Handschrift ist in jedem Werk der Kunstlerin erkennbar, alle Werke haben ihre typische fur jeden Pinselstrich Verhaltnismassigkeit mit der ganzen Struktur der Dinge und auch ihr Format hat etwas Gemeinsames: ein sicherer Strich oder eine sanfte Pinselbewegung ubertragen die Form und ihre Kombination schafft eine gemeinsame malerische Textur. ... "

Das bisherige Gesamtwerk von Tatjana TSCHERNOWA scheint in einem Atemzug geschaffen worden zu sein. Alle Werke zeigen durchgangige Gemeinsamkeiten von gut erkenn- und nachvollziehbare Alltagswelten, verbergen, bei aller ihrer Poesie, keine Geheimnisse und holen den Betrachter ins Bild. Eine Ausstellungsbesucherin namens LARISSA schrieb ins Gastebuch: ". . . Ich war von Ihren grossen sicheren Pinselstrichen beeindruckt. Es ist erstaunlich, dass mit solcher Technik so schone und farbenfrohe Motive entstehen …"

Im Schaffen von Tatjana TSCHERNOWA ist das selbstlose und respektvolle Eintauchen in die Kreativitat und Lyrik der Natur. Ihre aussergewohnliche Befahigung verbindet das Grundprinzip der linearen, realistischen, durchlebbaren Abbildung von Umwelt mit dem Offnen des Betrachters fur das Hinein-Traumen in die Komposition des malerischen Szenarios. Ihre subtil interpretierte Wiedergabe von realer Umgebung fokussiert jeden Beobachter auf die Haupthandlung des kunstlerischen Arrangements und schaffte dennoch eine reichhaltige Palette von grosser Bandbreite Ilja REPIN (war bereits erwahnt) schrieb uber die Kunstlergeneration von Tatjana TSCHERNOWA: "… Sie wird frei atmen, nimmt einen Blick auf die Welt Gottes mit Liebe und Freude, und wird in den unerschopflichen Reichtum der Formen und Harmonie der Farben und ihre Fantasien ausruhen…"

Jurij D. Balatsenko

Oberassistent des Repin-Museums "Penaten",

Mitglied der Internationalen Vereinigung der Kunstkritiker (AICA)